Eigener Kosmetiksalon!

Hallo, ihr Lieben,

eine gefühlte Ewigkeit ist es her, dass ich hier was geschrieben habe, habe ich gerade gesehen, und dann auch noch über Thomas. Oh Mann oh Mann. Na ja, Zeit heilt alle Wunden, oder wie heißt es so schön?

Nun melde ich mich aber mit deutlich erfreulicheren Nachrichten: Ich habe nun mein eigenes Kosmetikstudio! :-) "Kristinas Beauty Inn" heißt es. Logisch, dass sich hier alles um Kosmetik, Beauty, Nagelpflege und Naildesign dreht! Schaut doch mal vorbei, ich würde mich sehr freuen!Vor knapp einem Jahr hab ich das Studio eröffnet, weil ich dachte: Och, kannst dich ja auch selbstständig machen und hier mal umsehen. Auf Dauer wollte ich nicht nur in EINEM Studio arbeiten, sondern lieber in MEINEM. :-) Und das hat dann ja auch echt schnell geklappt.Ich habe jetzt sogar noch eine Angestellte, die Jessi, eine ganz fleißige und begabte. Zusammen kümmern wir uns um die Beauty unserer Kundinnen. Neulich kam aber sogar auch ein Mann rein, der seine Nägel gemacht haben wollte, also nicht lackiert, aber eben schön gepflegt - da kann Mann mal sehen, dass auch die Herren der Schöpfung auf den Schönheitstrip gekommen sind. Wurde ja auch zeit;-)

Wenn auch ihr schön sein wollt, kommt vorbei! Ich freu mich auf euch! Eure Kristina!

14.3.13 10:45, kommentieren

Werbung


Thomas

Entschuldigt, dass ich mich so lange nicht mehr gemeldet habe, aber ich hatte ehrlich gesagt keine Kraft mehr, nachdem ich das von Thomas erfahren habe. Es war ein großer Schock für mich. Unglaublich, dass ich überhaupt nichts bemerkt habe. All die Zeit mit Thomas, dachte ich, er wäre ehrlich zu mir. Ich habe nie daran gezweifelt. ich habe ihn nie kontrolliert. All die Geschäftsessen und die Überstunden. Oder wenn er mal für einige Stunden zum Sport gegangen ist. Ich habe ihm immer geglaubt. Ich dachte, ich hätte eine tolle Beziehung und sollte dankbar sein, für so einen verständnisvollen Freund, der auch mich nie kontrolliert hat. Wir hatten so eine harmonische Beziehung - dachte ich. Bis ich eines Tages, das war der 17. April, ihn mit einer anderen Frau erwischt habe. Ganz klassisch - eine Arbeitskollegin. Ich wollte ihn kurz im Büro aufsuchen, um ihm etwas vorbeizubringen. Tja, da knutschte er mit ihr in seinem Büro und hat nicht mal gemerkt, als ich reinkam. Ich bin dann schnell wieder raus, hab den Aufzug ins Parkhaus genommen und bin nach Hause. Das Handy, das er zu Hause vergessen hatte und ich ihm vorbeibringen wollte, habe ich wieder mitgenommen und dann reingeschaut. 

ich konnte es nicht glauben, da waren fünf/sechs verschiedene Nummern mit verschiedenen Namen. Allen Frauen hatte er geschrieben, dass er sich nach ihnen sehnt. Teilweise waren die Sms, Wort für Wort, gleich. Eine Sms an alle geschrieben, auch an mich. In dem Augenblick habe ich ganz klar gewusst, was ich machen muss. Ich habe meine Sachen gepackt und bin weg. Zuerst bin ich zu meiner besten Freundin und mit ihr zusammen noch am selben Tag in ihr Ferienhaus, nach Island. 

Ich habe mich erst wieder gemeldet, als ich zurückgekommen bin, drei Monate später. Bis dahin, hatte ich die Situation schon etwas verarbeitet und konnte Thomas sagen, was ich von ihm halte. Heute weiß ich, er ist es einfach nicht wert.

1 Kommentar 5.12.11 14:08, kommentieren

romantische Männer

Frau Bernsmeister war wieder da. Sie hat meinen Nagellack nochmals ausprobiert und davon geschwärmt. Aber ihre Freundin war noch nicht da. Sie hatte wohl noch keine Zeit. Schade. Ich hoffe, sie kommt noch vorbei. Ich habe schon neue Ideen für Nagellack und probiere nach der Arbeit und manchmal auch während der Arbeit neue Creationen aus. Meine Chefin findet das nicht immer gut, weil ich mich auch um die anderen Kunden kümmern soll, aber ich finde Frau Bernsmeister ist eine wichtige Kundin, um die man sich auch mehr kümmern muss.

Maike war letztens wieder bei diesem Typen. Sie treffen sich jetzt häufiger und er scheint wirklich ganz nett zu sein. Er lädt sie immer ein, wie sie sagt. ich finde das ja romantisch. Außerdem macht er ihr schöne Komplimente, davon schwärmt Maike jedes Mal nach dem Treffen. Manchmal sogar schon zu viel, dass ich gar nicht von meinen Erfolgen auf Arbeit berichten kann. Aber es scheint, dass der Typ von ihr zumindest weiß wie man(n) sich verhält, das ist gut. Mein Verlobter hat mich am Anfang ja auch immer eingeladen. Ich weiß noch als er das erste Mal in den Salon kam. Er schaute mich sofort an und kam zu mir. Dann haben wir uns während der Kosmetikbehandlung die ganze Zeit unterhalten und geflirtet. Am Ende hat er dann gemeint, er kommt bald wieder und kam auch schon die Woche darauf. Dann hat er mich in eine Cocktailbar eingeladen und es lief so gut, dass wir seitdem zusammen sind. Er ist so ein toller Freund. Ich hoffe, Maike hat auch so viel Glück.

1 Kommentar 31.3.11 15:56, kommentieren

Neuer Nagellack und Typ

Am Dienstag war diese reiche Kundin wieder bei mir, Frau Bernsmeister. Sie war wirklich begeistert von meiner neuen Kreation. Ich hatte einen neuen Nagellack gemischt und ihr vorgestellt. Sie fand die Farbe super und wollte sie gleich ausprobieren. Sie meinte auch, dass sie das ihrer einen Freundin empfehlen muss. Ich bin so glücklich darüber. Langsam geht es voran und wenn das so weiter geht, dann kennen mich genug Kunden und ich kann meinen eigenen Salon eröffnen. Aber es fehlt mir ja leider immer noch das Geld. Ich hätte gern einen Sponsor, aber sowas findet sich auch nicht so leicht. Ich weiß ja auch gar nicht wie.   Vielleicht geh ich mal ins Fernsehen. In solchen Shows sieht man ja immer, wie toll sie dann so Salons neu einrichten und Tipps geben. Das wäre schon toll! Und gleichzeitig wird man noch berühmt, weil die Kunden das ja auch sehen können. Ich denk mal darüber nach.

Mal was anderes noch, ich war letzte Woche auch mit Maike in der Boa. Das ist so ein Club in Stuttgart und Donnerstags ist da immer After Work Party. Wir sind seit längerem mal wieder hingegangen und die Musik war auch super, genau mein Geschmack. Und dann hat Maike diesen Typen kennengelernt. Er war leider nur zu Besuch in Stuttgart, wegen einer Firmenveranstaltung. Eigentlich kommt er aus dem Norden, Lübeck glaube. Allerdings verlegt die Firma ihren Sitz nach Stuttgart und jetzt vermietet er demnächst seine Wohnung Lübeck. Wenn alles klappt, wohnt er ab Mai hier. Maike ist ja hin und weg von diesem Typen, aber ich weiß noch nicht was ich von ihm halten soll. Ok, er sah ganz gut aus, aber sie hat auch ein Händchen für komische Kerle. Ich hoffe, diesmal geht es gut.

1 Kommentar 16.3.11 13:29, kommentieren

Shopping Wochenende

Hallo! Ich bin die Kristina und arbeite in einem Kosmetiksalon in Stuttgart. Mein Traum ist es mal meinen eigenen Kosmetiksalon aufzumachen. Dafür spare ich gerade das Geld zusammen. Das ist leider gar nicht so einfach. Schließlich muss man in meinem Geschäft auch super aussehen, sonst kommen die Kunden ja nicht zu einem. Und das kostet nunmal auch etwas Geld. Das Wochenende war ich mit meiner Freundin Maike groß shoppen. Denn es steht der Frühling vor der Tür und da sortiere ich jedes Jahr meine Klamotten aus und kaufe neu ein. Im Fernsehen kam auch letztens so eine Sendung, bei der die neuesten Trends vorgestellt wurden und da hab ich gemerkt, dass mein Kleiderschrank völlig überholt werden muss. Also sind Maike und ich losgezogen. Ab auf die Königsstraße! Da kann man am besten shoppen. Wir wollen zwar nochmals ins Outlet be Stuttgart, aber mein Verlobter Torsten hatte das Auto am Wochenende. Er ist nämlich zu seinen Eltern gefahren.

Jedenfalls war das Shoppingwochenende total ergiebig. Ich habe 16 neue Stücke gekauft, 3 Kleider und 2 Hosen, 4 Oberteile für die Arbeit, die sehen sehr schick aus, und noch viel mehr. Nach so einem anstrengenden Wochenende bin ich nun total ko und bräuchte eine Erholung. Aber die neue Woche startet morgen und ich gehe wieder in den Kosmetiksalon. Diese Woche habe ich so viele Termine. Die Kunden kommen gern zu mir. Ich habe richtig feste Kundschaft, die auch nur von mir behandelt werden möchten. Diese eine Frau, die ist etwas reicher, jedenfalls ihr Mann, kommt ausschließlich zu mir, wenn sie im Salon ist. Meine eine Kollegin schaut dann immer neidisch rüber. Aber ich bin nunmal besser als sie, deswegen mache ich auch irgendwann meinen eigenen Schönheitssalon auf.

1 Kommentar 7.3.11 10:18, kommentieren


Werbung